Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

In unserer vierteiligen Artikelreihe möchten wir mit dir gemeinsam einige Bereiche beleuchten, die aus unserer Sicht im Kontext der Organisationsentwicklung unverzichtbar sind.

Sieht man von einer sehr frühen Unternehmenslebensphase oder einer komfortablen Monopolstellung einmal ab, werden die folgenden Themen aus unseren Beiträgen früher oder später für alle Unternehmungen irgendwann relevant. Werden sie vergessen, entstehen Spannungen, Reibereien und Turbulenzen – so unsere Erfahrung!

Baustein 3: Innovation und Agilität – proaktiv Wandel gestalten

Im ersten Teil unserer Artikelreihe haben wir uns mit dem Rahmen des Unternehmens, “dem Zweck der Existenz“ auseinandergesetzt. Es ging konkret um: Ziel- und Kundenorientierung, Produkte und Dienstleistungen sowie um eine gemeinsame, strategische Ausrichtung. Der zweite Teil bezog sich auf die optimale Auftragsabwicklung „im Heute“ und auf reibungslose schlanke Prozesse – mit dem Kunden fest im Fokus und stetig auf der Suche nach Verbesserungen.

Doch nun soll der Fokus auf einen ebenso wichtigen Teil gerichtet werden, mit Baustein 3 kümmern wir uns um das „Morgen“. Wir befassen uns nun mit den Fragen: Welche Produkte und Leistungen braucht es in der Zukunft? Was wollen unsere Kunden? Was wäre etwas wirklich Neues mit einem Mehrwert, den jeder möchte? Welche ungeahnten Chancen und Möglichkeiten ergeben sich aus neuen digitalen Technologien?

Wir halten es an dieser Stelle gerne mit Henry Ford: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“ Bahnbrechende Innovationen, wie damals das Auto, entstehen allerdings niemals „nur“ aus der Verbesserung einer bestehenden Idee. Und genau an dieser Stelle wird deutlich, dass kontinuierliche Verbesserung gemäß dem Lean-Ansatzes nicht ausreicht, sondern es eine weitere Komponente für eine zukunftsfähige Organisation braucht: Innovation und Agilität!

Und doch fallen diese beide Aspekte nicht einfach vom Himmel. Weitere Fragen tuen sich auf: Welche Voraussetzungen braucht es, um innovativ und agil zu sein? Welche Fähigkeiten benötigen die Menschen in Zukunft? Und welche Fähigkeiten benötigen wir möglicherweise nicht mehr, müssen wir vielleicht sogar ablegen und hinter uns lassen?

An der Auseinandersetzung mit diesen Themen führt kein Weg vorbei – denn: Blaupausen funktionieren gerade in diesem Bereich nicht – genau so wenig wie sich Kreativität anordnen lässt. Jede Organisation muss aus unserer Sicht für sich selbst eine eigene Interpretation finden – und um diese zu finden braucht es Freiräume. Freiräume nicht nur im Terminkalender und im Prozess, sondern auch Freiräume in den Köpfen der Menschen.

Unser Vorschlag an dieser Stelle: Die hybride Organisationform schafft genau diese Räume. Neben der effizienten Auftragsabwicklung “im Heute“ arbeiten agile, interdisziplinäre Teams an den Herausforderungen des „Morgen“. Neue Fähigkeiten können erlernt, Methoden und Technologien getestet werden. Gebraucht wird eine Umgebung, in der Versuche stattfinden können – Misserfolge sind wertvoll und wichtig, denn aus ihnen kann das Team und somit die ganze Organisation lernen!

Es gilt die richtigen Menschen mit all ihren Talenten und unentdeckten Potentialen in Teams gemeinsam an zukunftsrelevanten Themen arbeiten zu lassen. Voraussetzung sind: Vertrauen und Offenheit für Neues. Vor allem für Führungskräften, die als Multiplikatoren wirken, gilt es, ihre Führungsrolle neu zu definieren und weiterzuentwickeln.

Wichtig ist – und damit kommen wir zum Schluss unseres dritten Bausteins: Die beiden Teile der hybriden Organisation „Effizienz & Agilität“ konkurrieren nicht, sie ergänzen sich. Wir nennen es die Sowohl-als-auch-Strategie.

Denn: Innovation ermöglicht die Wertschöpfung von „Morgen“, lässt eine Organisation agil werden – die Wertschöpfung im „Heute“ finanziert Innovation und bildet somit die Basis für eine erfolgreiche Zukunft!


Dir gefällt dieser Impuls und du möchtest die nächsten Beiträge nicht verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter!

Schließe dich 304 anderen Followern an

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s